White, Ellen Gould (1827-1915)

Ellen G. White – Genealogie (45 KB) Ellen G. White – Steckbrief (143 KB) Ellen G. White – Lebenslauf (65 KB)

0 1827 26. Nov: Geburt in Gorham, Maine;
Geschwister: 2 Brüder, 5 Schwestern, Zwillingsschwester: Elisabeth
Eltern: Robert und Eunice Harmon, Beruf: Farmer und Hutmacher
Religion: Methodisten
9 1836 Dez: Unfall: Nasenbein gebrochen, Gehirnerschütterung
12 1840 Schulbesuch – wegen Schwäche abgebrochen
Mär: William Miller predigt in Portland. Familie Harmon nimmt die Botschaft an und glaubt, dass Jesus um das Jahr 1843 wiederkommt.
13 1841 Sep: methodistisches Zeltlager in Buxton, Maine, Erfahrung der Erlösung (Vergebung)
14 1842 22. Mrz: Aufnahme in die Methodistenkirche (Probezeit)
23. Mai: Taufempfehlung, Juni: William Miller besucht Portland erneut
26. Jun: Taufe durch Untertauchen in Casco Bay, Portland, Aufnahme in die Methodistenkirche
Schulbesuch eines Damen-Seminars in Portland, wegen schwacher Gesundheit abgebrochen
15 1843 Ellen Harmon hat zwei Träume, spricht mit Levi Stockmann über ihre Zweifel, erfährt Erlösung („blessing“) und gibt öffentlich Zeugnis von ihrem Glauben
2. Sep: Fam. Harmon aus der Methodistenkirche ausgeschlossen
16 1844 22. Okt: »Große Enttäuschung«
17 im Dez.: erste Vision (»Schmaler Pfad«)
17 1845 Reisen durch Maine u.a. mit James S. White, Verkündigung der Visionen; Sammlung der zerstreuten Milleriten;
Bekanntschaft u.a. mit Hazen Foss, Joseph Bates, Otis Nichols, Hiram Edson, u.a.
Randolph, Maine: Längste Vision, fast 4 Stunden, im Haus von Thayer. Ellen hielt eine schwere Bibel hoch und zeigte mit ihrem Finger auf Bibeltexte und zitierte diese.
18 1846 24.Jan: erste Vision veröffentlicht im »Day-Star«
30. Aug: Hochzeit mit James S. White, 4 Söhne:
Henry Nichols: 26. Aug. 1847 – 8. Dez. 1863 [16] James Edson: 28. Juli 1849 – 30. Mai 1928 [78] William Clarence: 29. Aug. 1854 – 1. Sep. 1937 [83] John Herbert: 20. Sep. 1860 – 14. Dez. 1860 [0] Sep/Okt: Eine Broschüre von Joseph Bates über den Sabbat überzeugt Ellen und James vom biblischen Ruhetag. Ellen lässt sich daraufhin von James nochmals taufen.
19 1847 3. Apr: Vision über die Realität des Himmlischen Heiligtums. Bestätigung des Siebenten-Tags-Sabbats
Mai: A Word to the „Little Flock“ von James White
Okt: Eigene Wohnung bei Howland in Topsham, Maine
20 1848 Nov: Vision mit Auftrag an James: »Drucke eine kleine Zeitung und sende sie den Menschen…« Beginn des adventistischen Verlags-Werkes.
22 1850 24. Aug: Vision über das geheimnisvolle Klopfen.
Spiritismus kommt von Satan.
21 24. Dez: Vision über Gemeindeorganisation (Paris, Maine)
21 1851 Aug: James White veröffentlicht ihr erstes Buch: A Sketch of the Christian Experience and Views of Ellen G. White
26 1854 23. Mai: Durch Gottes Engel vor einem Zugunglück bewahrt
27 1855 22. Nov. Vision über Beginn und Ende des Sabbats
Nov: Umzug nach Battle Creek, Michigan
28 1856 Frühling: Erstes eigenes Haus in Battle Creek, Michigan
30 1858 14. Mrz: Vision des »Großen Kampfes« zwischen Christus und Satan, 2 Stunden lang (Lovett’s Grove, Ohio)
16. Mrz Auf dem Heimweg hat Ellen einen Schlaganfall. In einer Vision wird ihr gezeigt, dass Satan sie von der Veröffentlichung der Vision abhalten wollte.
Sep: Vision des »Großen Kampfes«
im 1. Band von Spiritual Gifts veröffentlicht
32 1860 Erste Autobiographie im 2. Band von Spiritual Gifts
35 1863 Mai: Organisation der Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten (Seventh-day Adventists)
35 1863 6. Jun: Vision über die Gesundheitsreform in Otsego, Michigan, kurz nach Gründung der Generalkonferenz.
36 1864 Artikel über Gesundheit im 4. Band von Spiritual Gifts veröffentlicht
38 1865 25. Dez: Vision über Gesundheitsinstitutionen
46 1874 1. Apr: Vision über die Druckereien – weltweit.
Adventbotschaft soll weltweit verkündigt werden.
47 1875 3. Jan: Vision über Verlagshäuser – weltweit.
4. Jan: Einweihung des Battle Creek College
48 1876 27. Aug: Ellen White spricht in Groveland, Massachusetts, zu etwa 20.000 Menschen ohne Mikrophon. Ihre klare Stimme wird von allen gehört.
53 1881 6. Aug: Ehemann James White stirbt nach 35 Ehejahren
Ellen White war danach 34 Jahre lang Witwe.
54 1882 Buch Early Writings (Frühe Schriften)
56 1884 Sommer: letzte öffentliche Vision (Portland, Oregon, Zeltversammlung)
57 1885 Aug bis Aug 1887: Besuch in Europa: England, Schweiz (Basel), Dänemark, Schweden, Norwegen, Italien, Frankreich und Deutschland.
60 1888 Generalkonferenz in Minneapolis
Erste Ausgabe des Buches The Great Controversy Between Christ and Satan (Der Große Kampf zwischen Licht und Finsternis, zwischen Christus und Satan)
61 1889 bis 1891 Erweckungspredigten in Nordamerika mit E. J. Waggoner und A. T. Jones
62 1890 Buch Patriarchen und Propheten
64 1891 ab Dez in Australien:
1892 Eröffnung einer Bibelschule in Melbourne
66 1894 Erwerb eines Grundstücks: Avondale School
1895 Umzug nach Cooranbong, New South Wales
1897 28. Apr.: Avondale School eröffnet
64 1892 Buch Steps to Christ (Schritte zu Jesus, Der Weg zu Christus, Der bessere Weg, Wie findet man inneren Frieden, etc.)
68 1896 Buch Thoughts From the Mount of Blessings (Das bessere Leben, Bergpredigt Jesu)
70 1898 Buch Desire of Ages (Das Leben Jesu)
72 1900 Zurück in Amerika: „Elmshaven“, St. Helena, Kalifornien
Buch Christ’s Object Lessons (Bilder vom Reiche Gottes)
73 1901 Apr: Generalkonferenz in Battle Creek, Michigan, zur Reorganisation der Arbeit und Strukturen der Kirche.
74 1902 18. Feb. Battle Creek Sanitarium durch Feuer zerstört
30. Dez. Verlagshaus Review & Herald durch Feuer zerstört
75 1903 Paradise Valley Sanitarium, nahe San Diego.
Buch Education (Erziehung)
77 1905 Buch The Ministry of Healing (In den Fußspuren des großen Arztes)
81 1909 letzter Besuch einer Generalkonferenz, in Washington.
83 1911 Buch Acts of the Apostles (Das Wirken der Apostel)
Neuauflage des Buches Der Große Kampf
84 1912 9. Feb: Testament mit Gründung einer Treuhandgesellschaft, bestehend aus 5 Personen, die ihre Schriften nach ihrem Tod verwalten sollen und berechtigt sind, daraus weitere Bücher herauszugeben.
86 1914 14. Jun: letztes Schriftstück vor ihrem Tod.
87 1915 13. Feb: beim Betreten des Studierzimmers stürzt Ellen und bricht sich die Hüfte.
16. Jul: Verstorben in „Elmshaven“, St. Helena, Kalifornien im Alter von 87 Jahren.
18. Jul: Beerdigungsfeier in Elmshaven, Californien
19. Jul: Beerdigungsfeier in Richmond (Zeltlager)
24. Jul: Beerdigungsfeier in Battle Creek, Michigan
Beerdigung auf dem Oak Hill Friedhof, Battle Creek, MI
Ihr literarisches Erbe: 26 Bücher, ca. 200 Traktate und Pamphlets, über 5.000 Artikel, über 6.000 maschinen-geschriebene Briefseiten, 35.000 Manuskriptseiten, 2.000 handgeschriebene Briefseiten, d.h. insg. etwa 100.000 Seiten während ihres 70jährigen Dienstes als „Botin des Herrn“. Die Anzahl der Träume und Vision wird auf 2.000 geschätzt. Anzahl der Mitglieder weltweit: 136.879.
1917 Buch Propheten und Könige

Literatur über Ellen Gould White (Auswahl):

  • Mervyn C. Maxwell, Tell It To The World, Nampa, Idaho: Pacific Press, 1976 (Sagt es der ganzen Welt, Seminar Schloss Bogenhofen, 2010)
  • Richard W. Schwarz & Floyd Greenleaf, Light Bearers: A History of the Seventh-day Adventist Church, Nampa, Idaho: Pacific Press, 2000
  • Arthur Whitefield Spalding, Footprints of the Pioneers, Washington DC: Review and Herald, 1947
  • Material beim Ellen G. White Estate: Suche nach E. G. White

Ein Kommentar

  1. Sehr gut! Diese Daten sollten alle Adventisten im Kopf haben!

Schreibe einen Kommentar zu Melanchthon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.