Kennzeichen von Propheten

Bild oben: Matthäus 7,15-18
Kennzeichen echter Propheten (64 KB)

Woran erkennt man falsche Propheten = Propheten Satans?

(1) Jer 6,14; Hes 13,16; 2Tim 4,2-4: Sie sagen, was die Menschen hören wollen, nicht jedoch, was sie hören sollen.
(2) Mi 3,11; 1Tim 6,5; Tit 1,11; 2Pt 2,15: Ihr Interesse ist persönlicher Profit (weltlich-gesinnte Egoisten).
(3) Jes 28,7; Jer 23,14-32: Ihr Vorbild verführt die Menschen zum Ungehorsam gegenüber Gottes Willen und damit zur Sünde.
(4) 5Mo 13,1-5; 18,20; Mt 7,20-23; 24,24: Vorhergesagte Zeichen können eintreffen, jedoch sind Wunder kein letztgültiger Beweis für göttliche Autorität, denn Satan kann auch Wunder tun.

Woran erkennt man echte Propheten = Propheten des Herrn?

(1) Mt 7,15-20; Eph 4,11.12; 5Mo 18,15; 4Mo 12,3: An den Früchten sind sie erkennbar! Maßstab dafür ist die Bibel bzw. die vorherigen Propheten und der Charakter von Jesus Christus (5Mo 18,15; 4Mo 12,3). Ihr Werk fördert die Einheit und den Aufbau der Gemeinde (Eph 4,11.12).
(2) 1Jo 4,2.3: Jesus Christus muss als »ins Fleisch gekommen« bekannt werden. Dazu gehört auch die biblische Soteriologie, biblische Christologie, etc.
(3) Jes 8,20; Rö 12,7; 1Kor 14,32; Gal 1,8.9; Jer 26,16-19: Die Botschaft des Propheten muss mit dem bereits offenbarten, inspirierten Schriften übereinstimmen. Keine Totenbefragung (vgl. 5Mo 18,9-14)! Der Inhalt darf neu sein, jedoch ohne theologischen Widerspruch.

Hinweis Joh 14,15-17.26: Der Heilige Geist leitet in alle Wahrheit. Jesus sagte, dass er seinen Jüngern noch mehr offenbaren möchte (Joh 16,12 vgl. 5Mo 29,28). Demnach gibt es noch mehr Offenbarung Gottes, als in der Bibel steht (beachte die Entstehung der Bibel und des biblischen Kanons). »Sola Scriptura« (wörtlich »allein durch die Schrift«) bezieht sich auf die Erlösung und dafür reicht die Bibel aus. Aber Gott hat die Freiheit, sich, sein Wesen und seinen Willen noch mehr und deutlicher zu offenbaren – durch seine Propheten.

(4) Jer 28,1-9; 5Mo 18,21.22; Jer 18,7-10: Das Prophezeite muss eintreffen, jedoch gibt es auch bedingte Prophetie (Jona 1-4; 1Sa 2,29.30; Jes 2,2-5) – je nach Reaktion der Menschen auf den Ruf Gottes.
(5) Jer 23,16 22; 5Mo 13,1-5: Sünde wird deutlich beim Namen genannt. Ein klarer Ruf zur Sinnesänderung. Betont wird der Gehorsam gegenüber Gottes Willen. Es werden keine falschen Hoffnungen geweckt.

Hinweis: Jes 13,14; Jer 26,1-15; 23,22; 1Kor 14,31; Jer 27,18; 2Mo 32,32; Hes 9,8; 11,13; Amos 7,2.5: Ein Prophet sagt nicht nur die Zukunft voraus, sondern übernimmt oft auch Leitungs- und Führungsfunktion. Vor allem aber »bewegt« er das Volk Gottes zur Umkehr und tritt für das Volk ein.

Wichtig: Das alles entscheidende Kennzeichen eines echten Propheten des Herrn ist die Frucht. Frucht braucht Zeit, denn wird ein Same heute gepflanzt, dann bringt er morgen noch keine Frucht. Weil Gott sich niemals widerspricht noch irrt, muss die Frucht an den inspirierten Schriften geprüft werden. Zum Kanon des Neuen Testamentes wurden nur die Schriften hinzugefügt, die bestimmte Kriterien erfüllt haben: vor allem durften sie der vorherigen Offenbarung nicht widersprechen. Weil sie die Prüfung bestanden haben, sind dadurch die Schriften des NT ein weiteres zuverlässiges Prüfkriterium für alle nachfolgenden Propheten. Wenn ein späterer außerkanonischer Prophet geprüft wird und die Prüfung besteht, dann wird er dem biblischen Kanon nicht hinzugefügt, da dieser abgeschlossen ist. Nach bestandener Prüfung können jedoch auch seine Schriften als ein weiteres Prüfkriterium für alle nachfolgenden Propheten herangezogen werden.

Ein Kommentar

  1. Götz Götzinger

    Danke für die Mühe der Argumentation. Ich halte EGW sehr wichtig
    für die Endzeit und die Entwicklung unserer Adventbewegung. Mich
    stört nur der Kult um ihre Person und die Veröffentlichung von einem
    Foto, auf dem sie verbittert aussieht. Christus stelle ich mir trotz des Ernstes der Lage positiver vor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.